Frag einen Studenten:
Medizinstudium in Riga Erfahrungsbericht

Veröffentlicht am 13.12.2021, von futureDOCTOR.

Ein Medizinstudium im Ausland ist einer der aufregendsten Abschnitte im Leben eines Studenten/einer Studentin. Es ist eine einzigartige Erfahrung, welche die perfekte Gelegenheit bietet, zu reisen, neue Freund*innen kennenzulernen, eine neue Sprache zu lernen und natürlich eine hervorragende medizinische Ausbildung zu erhalten. Besonders Medizin-Interessent*innen nehmen die Chance wahr, im Ausland Medizin zu studieren. Die Aufnahmebedingungen für das Medizinstudium in Österreich, Deutschland und der Schweiz werden immer schwieriger und die Plätze begrenzter. Wir haben den Medizinstudenten Felix gefragt, wie er sich in seinem Medizinstudium in Riga zurechtfindet und wie futureDOCTOR ihn bis jetzt am besten unterstützen konnte.

Felix ist futureDOCTOR Medizinstudent in Riga.

Kannst du mir ein wenig über dich selbst erzählen bzw dich kurz vorstellen?

Ich bin Felix, 23 Jahre alt, komme aus der Nähe von Stuttgart und studiere seit diesem September in Riga Medizin. Davor habe ich eine dreijährige Ausbildung zum OTA (Operationstechnische/r Assistent/in) gemacht und anschließend ein Jahr dort gearbeitet. Vor meiner Ausbildung habe ich für ein halbes Jahr ein FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr) in der Notfallambulanz im Krankenhaus in Schorndorf gemacht und davor 2016 mein Abitur.

Wann hast du die Entscheidung getroffen Medizin im Ausland/in Riga zu studieren und warum?       

In meiner Schulzeit war ich nie der 1,0 Kandidat, aufgrunddessen war ich in meinen Möglichkeiten etwas eingeschgränkt. Ein Studium im Ausland war daher schon immer eine Thematik. Ich habe mich über futureDOCTOR. an der Comenius Universität in Bratislava beworben, woraufhin die Agentur mir das Angebot lieferte, mich im selben Jahr noch für weitere Universitäten zu bewerben. Die Bilder der Universität in Riga haben mir ganz gut gefallen und schlussendlich dazu beigetragen, ohne Vorahnung oder Vorkenntnisse dorthin zu ziehen.

Bereust du den Schritt nach Riga?

Den Schritt nach Riga bereue ich auf jeden Fall nicht. Die Stadt gefällt mir, sowie die Uni, welche superneu ist und wirklich gut aussieht. In Riga werden die 60 internationalen Studenten nochmal in Gruppen eingeteilt und daher bilden sich Klassen mit ungefähr 10-15 Personen. Das macht es Leuten wie mir, welche ziemlich schulorientiert lernen und nicht in großen Hörsälen mit mehreren 100 Leuten, wesentlich leichter.

Wie gestaltest du deine Freizeit in Riga?

Dadurch, dass die Uni viel wert darauf legt, dass wir am Stoff dranbleiben und dementsprechend 1-2 Tests pro Woche schreiben, haben wir nicht allzu viel Freizeit. Aber in der Freizeit, die wir haben, gehen wir meistens raus oder am Wochenende öfters feiern oder essen. Mit Freizeitangeboten wie Tennis spielen, haben wir uns noch nicht näher beschäftigt, aber das wird dann sicherlich im Sommer kommen, wo wir dann der einen oder anderen Sportart, für die wir uns interessieren, nachgehen werden.

Wieso hast du dich für futureDOCTOR entschieden?  

Ich bin auf futureDOCTOR. gestoßen, weil eine Freundin von mir über futureDOCTOR. vermittelt worden ist und sie mir die Augentur empfohlen hat. Ich habe auch noch andere Agenturen angeschrieben und mich erkundigt, aber futureDOCTOR. hat mich mit dem Gesamtpaket, dem Preis-Leistungs-Verhältnis und den Gesprächen mit den Studienberatern überzeugt.

In welcher Situation hast du dich von futureDOCTOR besonders stark unterstützt gefühlt?

Ich habe ursprünglich eine Absage für die Universität in Riga bekommen, jedoch waren die Studienberater stark dahinter den Grund für meine Absage herauszufinden und zu lösen. Mit ihrer Unterstützung habe ich dann doch noch einen Platz erhalten und dafür bin ich ihnen ungalublich dankbar.

Was war für dich die bis jetzt größte Herausforderung in Bezug auf das Medizinstudium im Ausland?           

Ich war nie der große Sprachmeister, daher hatte ich anfangs großen Respekt davor auf Englisch zu studieren. Jedoch haut das ganz gut hin und diesbezüglich gab es keine große Herausforderung.

Würdest du futureDOCTOR weiterempfehlen und warum?

Definitiv würd ich futureDOCTOR. weiterempfehlen! Ihr Angebot reicht vom Vermitteln bis hin zur Betreuung und das in einem super Preis/Leistungsverhältnis. Ich fühle mich sehr gut aufgehoben und von Stress berfreit.

Du hast Interesse am Medizinstudium in Lettland?

An folgenden Universitäten kannst Du mit futureDOCTOR dein Medizinstudium in Lettland beginnen:

Noch kein Infopaket bestellt?

Bestelle ein kostenloses Infopaket, um nähere Infos über das Medizinstudium im Ausland per Post zu erhalten. Das Paket beinhaltet außerdem Bewerbungsunterlagen für das aktuelle Studienjahr.