Wie lange dauert ein Medizinstudium?

Veröffentlicht am 10. Mai 2022, von futureDOCTOR

Dieser Blogbeitrag wurde von unserem Medizinstudenten Jonas Grösz in Bratislava verfasst. Der Artikel bezieht sich auf das Medizinstudium in Bratislava.

„Wie lange dauert ein Medizinstudium?“, ist eine häufig gestellte Frage.

Generell kann man davon ausgehen, dass man mindestens 12 Semester bzw. 6 Jahre lang studiert. Mindestens daher, da dies bei Medizinstudiengängen die übliche Mindeststudienzeit ist. Allerdings gibt es einige Ausnahmen, wie zum Beispiel die PMU in Salzburg, an der das Medizinstudium in einer Mindeststudienzeit von „nur“ 5 Jahren machbar ist. Dies ist allerdings nur möglich, da der Stundenplan komprimierter ist und so die Freizeit kürzer kommt. Ich möchte nun kurz berichten, wie das Studium in Bratislava an der Comenius Universität aufgebaut ist.

Die Vorklinik

Die ersten zwei Studienjahre werden im Medizinstudium grundsätzlich “Vorklinik” genannt. Der Name kommt daher, dass man in den ersten zwei Jahren meistens noch keine Zeit in der Klinik verbringt. In diesen vier Semestern werden theoretische Kenntnisse verschiedener Bereiche erlernt. Praxiserfahrungen in der Klinik stehen an den meisten Universitäten in diesem Zeitraum noch nicht auf dem Stundenplan.

Die größten Examina sind Anatomie, Histologie und Physiologie, die eine jede Menge an Vorbereitung und Zeit erfordern.

Die Klinik

Danach geht es schon in die Klinik. Man hat das erste Mal Kontakt mit Patienten und Patientinnen und kann das erlernte Wissen der ersten 2 Jahre in die Praxis umsetzen. Zusätzlich absolviert man im dritten Jahr weitere sehr anspruchsvolle Examina wie zum Beispiel Mikrobiologie, Pathophysiologie und Pathoanatomie, bei denen viele Medizinstudentinnen und Medizinstudenten zu kämpfen haben.

Das vierte Jahr soll eines der entspannten Jahre sein. Hier hat man als große Examina Pharmakologie und klinische Biochemie. Weiters entscheiden sich viele im vierten Jahr für ein Erasmus-Jahr. Ein Studium in einem fremden Land, sei es nur für ein Semester/Jahr oder für das gesamte Studium, bietet eine einmalige Chance, neue Leute sowie Kulturen kennenzulernen.

Im fünften Jahr wird man dann gezielt auf das letzte Jahr vorbereitet, denn im 6. Jahr warten auf einen vier Staatsexamina. Diese wären Innere Medizin, Chirurgie, Pädiatrie und Gynäkologie. Auf diese bereitet man sich unter anderem durch die gesammelte Praxiserfahrung aus der Klinik vor.

Nach dem Studium

Nach dem erfolgreichen Absolvieren der vier Prüfungen erhält man letzten Endes sein Berufsdoktorat. Nach Erhalt des Titels MUDr. und dem Abschluss des Studiums, kann man sich schlussendlich nach Erhalt der Approbation auf einen Facharzt seiner Wahl spezialisieren.

Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass das Medizinstudium einen sehr gut auf seinen zukünftigen Beruf vorbereitet. Jedoch muss auch erwähnt werden, dass man als Arzt/Ärztin nie auslernt und sich immer weiteres Wissen aneignen muss!

Wie lange dauert ein Medizinstudium?

Noch kein Infopaket bestellt?

Bestelle ein kostenloses Infopaket, um nähere Infos über das Medizinstudium im Ausland per Post zu erhalten. Das Paket beinhaltet außerdem unsere Bewerbungsunterlagen für das aktuelle Studienjahr.