Entscheidungsfindung Medizin

Entscheidungsfindung Medizin

Medizin gehört schon lange zu den beliebtesten Studiengängen und erfreut sich stetig wachsenden Interesses bei Studienanwärter*innen. Unter anderem Fernsehserien und Social Media tragen zu dem attraktiven Außenbild des Ärzt*innenberufs bei und holen viele junge Menschen ab. Um herauszufinden, wie das Studium und der Beruf tatsächlich aussehen, reichen diese Darstellungen alleine aber nicht aus. Hier findest du ein paar Möglichkeiten, die dir Einblicke geben und dir die berufliche Entscheidungsfindung leichter machen können.

Praktikum

Die vermutlich einfachste Option, authentische Einblicke in ein Berufsfeld zu gewinnen, ist ein Praktikum. Das kann auch schon zu Schulzeiten und in kleineren und größeren medizinischen Einrichtungen absolviert werden (Praxen, Kliniken, Rettungsdienst,…). Dafür kann man einfach persönlich, per Mail oder per Telefon direkt nach der Möglichkeit eines Praktikums fragen und bei Bedarf eine Bewerbung einreichen. Da Praktika im Idealfall mindestens eine Woche dauern sollten, damit man ein Gefühl für den Alltag bekommt, ist es sinnvoll, den Zeitraum in die Schulferien zu legen oder etwaige Schulpraktika im Rahmen des Unterrichts im medizinischen Bereich zu absolvieren.

Übrigens: Wie viel man in einem Praktikum lernt, hängt immer maßgeblich vom eigenen Engagement ab. Je mehr man also fragt und mit anpackt, desto mehr darf man am Ende auch eigenständig machen. Zeigt auch gerne Eigeninitiative und sprecht Kolleg*innen direkt auf Dinge an, die ihr sehen oder lernen wollt – das klappt dann zwar nicht immer bzw. ist z.T. nicht immer möglich, aber erhöht eure Chancen darauf ungemein!

Sanitätsdienste

Eine weitere Möglichkeit, in die Medizin zu schnuppern und sogar selbst Patient*innen zu behandeln, ist über Sanitätsdienste. Im Rahmen des Schulsanitätsdienstes oder über Rettungsdienste können dafür mehrtägige oder sogar –wöchige Lehrgänge belegt werden, die auf die Versorgung kleinerer Verletzungen und das Procedere in verschiedenen Notfallsituationen vorbereiten. Danach können Dienste bei Veranstaltungen wie Konzerten oder Sportwettbewerbe geleistet werden, was neben ggf. interessanten Einsätzen auch freien Eintritt zu den jeweiligen Events als zusätzlichen kleinen Anreiz bietet.

Erfahrungsberichte

Authentische Einblicke ins Studium können auch Erfahrungsberichte von (ehemaligen) Medizinstudent*innen bieten. Wer persönlich niemanden kennt, findet diese ganz einfach im Internet, beispielsweise in Foren und Social-Media-Gruppen. Sie können nicht nur eine realistische Darstellung des Studiums geben, sondern auch bei Entscheidungsfragen wie der Auswahl der Unistadt, des Studienaufbaus (Regel- oder Modellstudiengang) oder sogar des Studienlands helfen. Auf unserer futuredoctor.de Website und auf unserem YouTube Kanal findest du ausführliche Erfahrungsberichte in Form von Videos rund um das Studium im europäischen Ausland.

Schüler-Orientierungs-Woche

Mit der Schüler-Orientierungs-Woche bietet die Universität Münster jungen Medizininteressierten eine ganz besondere Erfahrung. Hier werden eine Woche lang verschiedenste Kurse und Seminare rund um das Medizinstudium, den Bewerbungsprozess und sogar einzelne Fächer des Studiums veranstaltet. Die Aktion findet je einmal im Frühling und Herbst statt und richtet sich speziell an Schüler*innen der gymnasialen Oberstufe. Aktuelle Informationen dazu findet ihr über folgenden Link: https://medicampus.uni-muenster.de/schowmed.html.